Datenjournalismus im März 2015

airbnb_vs_berlin

Ein sehr schönes studentisches DDJ-Projekt: Airbnb vs. Berlin. Die Daten wurden über die API von Airbnb abgefragt. Sie zeigen unter anderem Standorte der Inserate, die beliebtesten Strassen, in denen Angebote gefunden werden können und die Preisverteilung (siehe Screenshot oben).

Es gibt eine lange Liste mit Präsentationen und Tutorials der weltweit größten DDJ-Konferenz #NICAR15, die im März in Atlanta (USA) stattfand (National Institute for Computer-Assisted Reporting).  Unter anderem sind diese 10 Tipps für Journalisten sehr interessant.

Christina Elmer hat bei der „Social Media Week Hamburg“ über das tagesaktuelle DDj-Geschäft und dessen Herausforderungen gesprochen. Es findet sich dieser Bericht darüber mit ein paar konkreten Beispielen.

Ein interaktives Diagramm über die Parteispenden im Jahr des Bundestagswahljahr 2013 hat die Welt herausgebracht. Achtung! Spoiler Alert: Großspender sind Versicherer und Unternehmen des Pharmasektors sowie die Rüstungsindustrie.

Gregor Aisch stellt das Tool Chartmaker vor, das er für die NYT gebaut hat. Er beschreibt, wie er auf die Erfahrungen aus seiner Arbeit für DataWrapper aufbaute und zeigt durchdachte Features sowie Details.

Mit DDJ Dach gibt es jetzt ein weiteren Anlauf für eine deutschsprachige Mailingliste rund um Datenjournalismus (es gab ab 2010 bereits eine Mailingliste, die aber eingeschlafen ist). Praktisch ist auch das dazugehörige Forum auf Basis der tollen freien Software Discourse.

Die Website datenjournalismus.net dient ab jetzt  als Verteilerseite für Katalog, Wissensdatenbank und eben erwähnte Mailingliste/Forum zu Datenjournalismus in Deutschland, Österreich & Schweiz (DACH).

Die EU subventioniert die Pharmaforschung und bei Spiegel Online könnt ihr in einem Netzwerkgraph nachvollziehen, an welche Forschungseinrichtungen und Pharmaunternehmen das Geld überwiesen wird. Highlight der Recherche (in Kooperation mit dem Schweizer Radio und Fernsehen SRF und der belgischen Tageszeitung „De Standaard“) ist ein aktueller Fakten-Check zur „Innovative Medicines Initiative“ (IMI).

Dass Deutschland es mit der Datenschutz-Grundverordnung nicht so ernst nimmt, kann man hier sehen.

Wie die Situation von Frauen weltweit aussieht, konnte man (anlässlich des Weltfrauentags) bei der NZZ in einem Udpate einer Grafik aus 2014 nachvollziehen

TERMINE

Die Hamburger Datenjournalisten treffen sich am 5.5. wieder. Wer sehen möchte, worum es beim letzten Mal ging, hier gehts zum Pad.

Am 2.7.15 findet das erste DDJ-Vernetzungsteffen von ARD, ZDF & Co beim NDR in Hamburg statt.

In Berlin gab es ein DDJ Treffen am 31. März.

Die Kölner haben sich auch im März getroffen 

IN EIGENER SACHEScreenshot: http://apps.dacosto.com/meinungsmaschine/

Wir haben Anfang des Monats die Meinungsmaschine gelauncht. Die „Meinungsmaschine“ beobachtet seit Januar 2014 fortlaufend die vier großen Poltik-Talkshows im deutschen Fernsehen: Anne Will, Günter Jauch, Hart aber Fair & Maybrit Illner. Die neueste Sendung wird automatisch von der jeweiligen Website eingelesen (sobald sie dort auf der Archivseite eingetragen wird). Derzeit sind 875 Gäste von 174 Sendungen verzeichnet. Die jeweils aktuelle Liste der Gäste  gibt es als csv-Datei.

Der #ddj-Katalog kann jetzt “deep linking” – d.h. es lässt sich auf alle Werke einer Person oder z.B. der Berliner Morgenpost direkt linken. Auch sei an die Funktion erinnert, dass sich eigene Sammlungen einbetten lassen.

Wie sich mit CartoDB, dem PDF-Tool Tabula & offenen Daten ein lokalpolitisches Thema kartieren lässt, könnt ihr in unserem Tutorial sehen.

TOOLS etc.

Cloudscrape verspricht „browser based developer tool for web scraping & web crawling“ .

„Learn JS data – guide teaches the basics of manipulating data using JavaScript in the browser“.

Berlin stellt sein 3-D-Stadtmodell als Open Data hier zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.