Buch für Einsteiger: Datenjournalismus – Methode einer digitalen Welt

ddj_buch3Ab kommenden Montag, den 11. Juli 2016, ist mein Buch „Datenjournalismus – Methode einer digitalen Welt“ erhältlich. Die UVK Verlagsgesellschaft hatte mich vergangenes Jahr gefragt, ob ich einen Einführungsband schreiben möchte. Das mochte ich. Die Zusammenarbeit mit dem Verlag, konkret mit Frau Sonja Rothländer, hat sich als angenehm und konstruktiv erwiesen. Vielen Dank dafür!

Es ist ein knappes Buch geworden. Wie gesagt, es richtet sich an Einsteiger und soll eine erste Orientierung bieten. Wer einen Blick in das Buch werfen mag, findet einen Auszug auf der Website des Verlags – unterhalb des Abbilds des Covers muss dafür auf den Button „Buch öffnen“ geklickt werden.

Die Kosten für das E-Book betragen 15, für das gedruckte Buch 18 Euro.

Hier folgt jetzt das Ankündigungstext und darunter wird das Inhaltsverzeichnis aufgelistet. Falls jemand das Buch lesen sollte, freue ich mich über Kritik, Anregungen und generell Feedback.

Rezensionen:

Menschen Machen Medien – Link
„Buchtipp: „Datenjournalismus ist gekommen um zu bleiben“

Fachjournalist – Link
„Buchrezension von “Datenjournalismus”: Das Datendickicht als Geschichte“


Ankündigungstext

Datenjournalismus ist eine Reaktion auf die anhaltende Digitalisierung. Er ist eng mit Software und Algorithmen verknüpft, nährt sich vom gleichen Treibstoff wie die Rechner und das Internet: Daten. Welche Methode wäre also besser dafür geeignet, eine digitale Welt zu begleiten und zu beschreiben?

Der Datenjournalist Lorenz Matzat gibt einen Einblick in das recht junge Genre Datenjournalismus und richtet sich damit an Einsteiger in das Thema: Was gehört zum sogenannten data-driven-journalism und wie lässt er sich umsetzen?

Im ersten Kapitel geht es um den Rohstoff des Ganzen: Daten und deren Formate – wie im Zusammenspiel mit Software interaktiver Journalismus gemacht kann. Der zweite Abschnitt dreht sich um das methodische Vorgehen: Dem Beschaffen und Säubern von Daten, der Analyse der Daten und der Berichterstattung mit ihnen. Der dritte und letzte Abschnitt handelt von dem Produkt, dem journalistischen Werk: Es ist dabei nicht nur die Rede vom prägnanten Journalismus, sondern auch von Servertechnologie, Nutzerfreundlichkeit, Testen und nicht zuletzt von Datenvisualisierungen.

Dieses Buch verspricht weder, aus dem Leser in Nullkommanichts einen Könner im Datenjournalismus zu machen. Auch fordert es nicht, dass jeder Journalist Programmierer werden sollte. Vielmehr zeigt Lorenz Matzat, dass Datenjournalismus viel Arbeit, Geduld und Teamarbeit verlangt. Aber auch, dass diese Arbeit entsprechend belohnt wird: und zwar mit der Möglichkeit, aussagekräftig und vielfältig das digitale Medium Internet bespielen zu können.


Inhaltsverzeichnis:

EINFÜHRUNG

  • Über dieses Buch
  • Was ist Datenjournalismus?
  • Eine kurze Geschichte

GRUNDLAGEN DES DATENJOURNALISMUS

  • Was Daten sind
  • Struktur
  • Geodaten
  • Formate
  • Schönheit der Statistik
  • Journalist, Programmierer und Designer

METHODIK

  • Hilfe zur Selbsthilfe
  • Datenarbeit
  • Tipps für das Arbeiten mit Daten
  • Data Mining

VERÖFFENTLICHUNG

  • Rhetorik im Design
  • Visualisierung
  • Umsetzung
  • Ausblick

ANHANG

  • Glossar
  • Register
  • Abbildungsverzeichnis

 

Ein Gedanke zu „Buch für Einsteiger: Datenjournalismus – Methode einer digitalen Welt

  1. Pingback: Datenjournalismus – Methode einer digitalen Welt – Datenjournalismus Wissen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.